Europacup Frauen - Halbfinals stehen

A & K Faustball Europacup 2012 der Frauen und IFA-Cup der Männer

Der einsetzende Regen sorgte für Spannung in den letzten vier Begegnungen des Tages. Favorit Arnreit bleibt ungeschlagen und auch Ahlhorn erkämpft sich einen Platz an der Sonne. Linz Urfahr und Neusiedl schaffen als Gruppenzweiter den Sprung ins Halbfinale.

Gegen das bekanntermaßen bei Regenwetter starke Team vom SV Moslesfehn setzte sich Union Anreit mit 3:1 durch. Nach der 0:1-Führung der Deutschen ließen sich die Titelverteidiger nichts mehr nehmen und beendeten auch den knappen vierten Satz zu ihren Gunsten. (9:11; 11:6; 11:5; 12:10)
Durch einen Sieg über Embrach kann sich auch der ASKÖ Linz für das Halbfinale qualifizieren. Denkbar knapp unterlag das Team aus der Schweiz den Linzerinnen und hatte in allen drei Sätzen das Nachsehen. (11:9; 15:14; 15:13)
Der SSV Bozen profitierte zunächst vom naßen Boden und zog die Entscheidung des letzten Spieles bis in den vierten Satz hinaus. Dort war es der STV Schlieren, der sich Defensiv stabiler zeigte und so das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Bozen beendet die Vorrunde damit punktlos, während Schlieren auf dem dritten Platz der Gruppe B landet. (9:11; 13:11; 12:10; 11:9)
Ein hart umkämpftes Match lieferten sich die beiden Konkurrenten aus Ahlhorn und Neusiedl im letzten Spiel des Tages. Nachdem Ahlhorn in Führung gehen konnte, entschied das österreichische Team die folgenden Sätze für dich. Das Team aus dem Oldenburger Umland wiederum erwischte einen guten Start im vierten Satz und sorgte für die Verlängerung. Eine herausragende Janna Meiners setzte den Grundstein für viele erfolgreiche Aktionen ihrer weiterhin wechselnden Angreiferinnen. Defensiv agierte nun auch Nationalspielerin Annika Lohse souverän. Am Ende war es der Ahlhorner SV, der auch einen 3:6-Rückstand in einen Sieg verwandeln konnte. (11:7; 14:15; 8:11; 11:7; 11:9)
Damit treffen in den morgigen Halbfinals Arnreit und Neusiedl, sowie Ahlhorn und Urfahr aufeinander.

Am Ende nur Platz vier für enttäuschte Schweizerinnen.

Zusätzliche Informationen