SSV BozenSSV Bozen

Teaminformationen:

 Von Jahr zu Jahr besser!

Die Damenmannschaft des SSV Bozen wuchs im Schatten des Herrnteams zu einer fixen Größe im italienischen Faustball heran. Obwohl der Damenfaustball eine etwas kürzere Geschichte aufweist, sind die Fortschritte auf internationaler Ebene beachtlich. Nicht nur die Teilnahme an mehreren Europameisterschaften und einer Weltmeisterschaft, sondern vor allem der regelmäßige Spielbetrieb in der zweiten österreichischen Liga verhalf den Damen, sich konstant zu steigern.

Der Europacup 2012 in Berlin stellt gemeinsam mit der Europameisterschaft den Höhepunkt der Freiluftsaison dar. Während bei den Bewerben auf Nationalmannschaftsebene andere Nationen über eine Auswahl von Dutzenden von Spielerinnen verfügen, ist die Herausforderung, sich gegen die besten Team auf Vereinsebene zu behaupten, ein wichtiger Maßstab für die Entwicklung des Bozner Faustballsports. Jahr für Jahr kämpfen sich die Damen näher an Europas Faustballspitze heran und auch heuer werden sie versuchen, den favorisierten Mannschaften das Leben so schwer wie möglich zu machen.

SSV Bozen

Bereits in der Vorrunde trifft die jung formierte Bozner Mannschaft mit STV Schlieren, Ahlhorner SV und TV Neusiedl/Zaya auf drei hochklassige Damenmannschaften. Da in den letzten Jahren immer wieder einige Achtungserfolge für Aufsehen gesorgt haben, kann die Mannschaft rund um Spielführerin Gabriela Hofer voller Zuversicht auf die Begegnungen blicken. Ein Sieg gegen eine dieser Teams wäre dennoch eine kleine Sensation.

 

1 Seifert, Lisa (Zuspiel) 02.09.1988

2 Larcher, Christa (Abwehr) 28.06.1988

3 Hofer, Gabi (Abwehr) 03.09.1987

4 Stauder, Julia (Angriff) 30.06.1990

5 Biasion, Gloria (Zuspiel) 22.07.1994

6 Meran, Christine (Angriff) 29.04.1990

7 Lang, Elisabeth (Abwehr) 29.04.1992

10 Obexer, Rebekka (Angriff) 31.05.1995

Pertinger, Joachim Trainer

Frasnelli, Philipp Trainer

Mit der dritten Teilnahme an einem Europacup en Suite schreiben die Damen des SSV Bozen ein weiteres Kapitel Vereinsgeschichte. "Die regelmäßige Teilnahme an Spitzenevents ist wesentlicher Bestandteil unseres Entwicklungsprozesses. Je mehr Erfahrungen die Mädels sammeln, desto abgeklärter agieren sie auf dem Spielfeld." so das Trainergespann Frasnelli/Pertinger. Oberstes Ziel bei einem derart hochklassigen Event ist dennoch nicht eine bestimmte Platzierung, sondern eine gute Gesamtleistung über bei Wettkampftage zu zeigen. Das Berlin 2012 nicht nur aus sportlicher Sicht eine Reise wert ist, lässt die Vorfreunde auf den Europacup nochmal ansteigen.

Zusätzliche Informationen